E-SCOOTER FAHREN, ABER SICHER.

Scooter-Fahren macht Spaß! Damit deine Fahrt sicher am Ziel endet – und nicht auf der Rettungsstelle – gibt dir Jelbi einige Tipps zum sicheren Fahren:

Starte langsam

Bist du noch nie E-Scooter gefahren, dann starte langsam und übe in einer ruhigen Nebenstraße oder auf einem Parkplatz, wie das Fahrzeug reagiert.

 

Besser mit Helm

Bevor du dir den Kopf zerbrichst: Mit Helm bist du einfach auf der sicheren Seite – auch wenn er nicht verpflichtend ist. Bring deinen eigenen Helm mit – bei Tier gibt’s Helme an manchen Scootern.

 

Gehsteig ist tabu

E-Scooter sind nur auf Radwegen, Radfahrstreifen und Fahrradstraßen gestattet. Gehsteige und Fußgängerzonen sind absolut tabu! Wo kein Radweg vorhanden ist, bitte die Straße benutzen.

 

Vermeide schlechte Wege

Bei Kopfsteinplaster kann es ruckelig werden. Umfahre besser solche Straßen. Und bei Laub und Nässe, Split oder Eisglätte kann es rutschig werden: Dann lass den E-Scooter lieber stehen und wähle ein anderes Verkehrsmittel in der Jelbi-App. Sicher ist sicher!

 

Sei rücksichtsvoll

Die Verkehrsregeln sind selbstverständlich zu beachten – vor allem aber denke an das Gebot der ständigen Vorsicht und gegenseitigen Rücksichtnahme.

 

Mit 18 fängt das Fahren an

Sicherheit geht vor – auch vertraglich. Daher gibt es Jelbi erst ab 18. Wir gehen davon aus, dass du die Verkehrsregeln dann beherrschst. Und mit der Miete bist du über den Anbieter versichert. So sind alle Seiten abgesichert, wenn doch mal was passiert.

 

Einzeln statt zu zweit

Tandemfahren ist verboten und kostet 20 Euro Bußgeld. Der Scooter wird schnell instabil und wackelig und die Bremsen funktionieren schlechter. Deshalb: Gönnt euch immer einen eigenen Roller!

 

Kein Alkohol am Lenker

Steige nie unter Alkohol- oder Drogeneinfluss auf den E-Scooter. Es gelten wie beim Autofahren 0,5 Promille. Du riskierst 500 € Geldbuße, zwei Punkte in Flensburg, einen Monat Fahrverbot. Womöglich sogar eine Strafanzeige, wenn du nicht mehr in der Lage bist, am Straßenverkehr teilzunehmen.

Jelbi Paula mit Helm auf E-Scooter fahrend
Parke fair

E-Scooter und Mieträder sind superpraktisch, weil man sie überall in den Geschäftsgebieten mieten und abstellen kann. Seid fair zueinander und parkt die Zweiräder so, dass sich niemand gestört oder behindert fühlt!

Versperrt doch einmal ein E-Scooter, E-Moped oder Mietrad den Weg, einfach melden und an den Sharing-Anbieter senden unter jelbi.de.

Leitfaden zum Abstellen von Sharing-Fahrzeugen

E-Scooter, E-Mopeds und Räder dürfen nicht abgestellt werden

  • an Zugängen oder Ein- und Ausgängen zu Gebäuden,
  • an S+U-Bahneingängen einschließlich der Zugänge zu den Aufzügen,
  • an abgesenkten Bordsteinen oder Blindenleitsystemen,
  • 15 Meter vor und hinter Straßenbahn- und Bushaltestellenschildern,
  • wenn Gehwege/Radwege eingeengt oder blockiert werden (mind. 2,30 Meter müssen frei bleiben),
  • an Bereichen von Querungsstellen (Gehwegvorstreckungen, Mittelinseln usw.), Zufahrten zu Grundstücken für Feuerwehr, Rettungsdienste, Polizei, Flächen für Fahrzeuge der Abfallentsorgung / Straßenreinigung / Winterdienste,
  • vor Briefkästen, Parkscheinautomaten, oberirdischen Verteilerkästen, Telefonzellen, Auffahrten, Toilettenanlagen und Sitzgelegenheiten,
  • in Fußgängerzonen, in Grünanlagen und auf Friedhöfen,
  • in einem Radius vom 100 m um Jelbi-Standorte und andere Scooter-Abstellflächen.

Weitere Infos findest du unter berlin.de/leihfahrraeder und berlin.de/tretroller.

  • Emmy
  • Lime
  • Nextbike
  • Tier
  • Voi
  • Emmy
  • Lime
  • Nextbike
  • Tier
  • Voi
Alles schön sauber und ordentlich?

Unsere Jelbi-Standorte werden regelmäßig kontrolliert. Falls doch mal eine Jelbi-Station oder ein Jelbi-Punkt verschmutzt oder beschädigt ist oder ein privater Pkw die Stellplätze belegt: Auch das kannst du uns melden.